Fiat

Der neue elektrisch betriebene Fiat 500
MÄRZ 2020

Der neue Fiat 500

Trenner

Das erste rein elektrisch angetriebene Fahrzeug der Marke.

Reichweite und Ladezeiten, die beiden Hauptinteressen der Käufer von Elektrofahrzeugen, standen bei der Entwicklung des neuen Kultautos ganz oben im Lastenheft. Der neue Fiat 500 hat Lithium-Ionen-Batterien mit einer Kapazität von 42 kWh an Bord. Sie ermöglichen eine Reichweite von bis 320 Kilometern, gemessen nach dem neuen WLTP-Standard.

Um die Ladezeit zu optimieren, ist der neue Fiat 500 mit einem DC-Schnellladesystem ausgestattet, das einen Ladestrom von bis zu 85 kW ermöglicht. So sind nach nur fünf Minuten Ladezeit die Batterien weit genug aufgeladen, um rund 50 Kilometer zu fahren – mehr als die durchschnittliche tägliche Fahrstrecke. In nur 35 Minuten ist die Batterie zu 80 Prozent aufgeladen. Der neue Fiat 500 ist mit einem sogenannten CCS2-Anschluss (Combo 2) ausgestattet, der Schnellladen mit Gleich- und Wechselstrom zulässt. Außerdem ist ein Mode-3-Kabel an Bord, das Laden mit 3-phasigem Wechselstrom bis zu 11 kW ermöglicht.

Zum Marktstart seines ersten Elektrofahrzeugs bietet Fiat Lösungen für Heimladestationen an. Die Startserie des neuen Fiat 500 wird zusammen mit einer Easy WallboxTM verkauft, die an eine herkömmliche 230-Volt-Schukosteckdose angeschlossen wird. Fiat Chrysler Automobiles (FCA) hat diese Technologie zusammen mit ENGIE EPS entwickelt, einem führenden Spezialisten für Energiespeichersysteme und Mikronetze. Vermarktet wird die Easy WallboxTM in Europa durch Mopar, der FCA Marke für Service, Teile und Kundenpflege. In der Basiskonfiguration ermöglicht die Easy WallboxTM das Aufladen der Batterien des Fiat 500 mit 2,3 kW, die Steuerung des Ladevorgangs erfolgt über Bluetooth. Bei entsprechender Installation und Konfiguration durch einen Fachmann lädt die Easy WallboxTM einphasig mit 3,7 kW. Damit lässt sich die Batterie des neuen Fiat 500 innerhalb von zwölf Stunden voll aufladen.

AKTUELLE NEWS

Facelift für den Mazda CX-5

Trenner

Verbesserte Geräuschdämmung, mehr Fahrkomfort, zusätzliche Assistenzsysteme und eine Zylinderabschaltung für alle Benzinmodelle...

Weiterlesen...

Alfa Romeo Giulia GTA – eine Legende kehrt zurück

Trenner

Aus Anlass des 110. Geburtstags präsentiert Alfa Romeo ein Sondermodell, das die Ursprünge der Marke repräsentiert und...

Weiterlesen...

Kia Finance: Jetzt Fahren, 7 Monate später zahlen

Trenner

Auch wenn Wochen des Lockdown vielen Menschen Einkommenseinbußen gebracht haben, ist der Bedarf nach individueller Mobilität...

Weiterlesen...

Kindervespa jetzt in allen Farben verfügbar

Trenner

Die Kinder Vespa ist der ultimative Fahrspaß für alle kleinen Roller-Fans. Die Vespa ist eine exakte Nachbildung des...

Weiterlesen...

Der neue Fiat 500 stehlt drei Fahrstufen bereit: Normal, Range und Sherpa. Im Modus Sherpa, benannt nach den legendären Bergführern aus dem Himalaya, ist das gesamte System daraufhin konfiguriert, die größtmögliche Reichweite zu erzielen. So wird beispielsweise sichergestellt, dass ein im Navigationssystem programmiertes Ziel oder die nächstgelegene Ladestation erreicht wird. Dazu wird eine ganze Reihe von Faktoren justiert. So begrenzt der Modus Sherpa die maximale Fahrgeschwindigkeit auf 80 km/h, die Umsetzung von Befehlen des Fahrpedals erfolgt besonders sanft und zusätzliche Verbraucher wie Klimaanlage oder Sitzheizungen werden automatisch ausgeschaltet. Selbstverständlich können diese bei Bedarf wieder aktiviert werden.

Im Modus Normal lässt sich der neue Fiat 500 beinahe wie ein herkömmliches Fahrzeug mit Verbrennungsmotor fahren. Steht der Fahrprogrammwahlschalter dagegen auf Range, muss im Prinzip nur noch das Fahrpedal betätigt werden. Loslassen des Fahrpedals löst einen Bremsvorgang aus, ohne dass dazu das Bremspedal getreten werden muss. Mit ein wenig Übung ist es so möglich, den neuen Fiat 500 nur mit dem Fahrpedal zu bewegen. Das Bremspedal wird nur noch für starke Bremsungen bzw. um das Fahrzeug zum kompletten Stillstand zu bringen benötigt.

Der Elektroantrieb des neuen Fiat 500 hat eine Leistung von 87 kW (vergleichbar mit 118 PS). Damit ist eine Beschleunigung aus dem Stand auf 50 km/h in 3,1 Sekunden möglich, Tempo 100 wird nach 9,0 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 150 km/h begrenzt.

  • 11_New_500-85ab8f82 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • 16_New_500-317571e1 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • 18_New_500-8ee403ff Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500

Im Modus Normal lässt sich der neue Fiat 500 beinahe wie ein herkömmliches Fahrzeug mit Verbrennungsmotor fahren. Steht der Fahrprogrammwahlschalter dagegen auf Range, muss im Prinzip nur noch das Fahrpedal betätigt werden. Loslassen des Fahrpedals löst einen Bremsvorgang aus, ohne dass dazu das Bremspedal getreten werden muss. Mit ein wenig Übung ist es so möglich, den neuen Fiat 500 nur mit dem Fahrpedal zu bewegen. Das Bremspedal wird nur noch für starke Bremsungen bzw. um das Fahrzeug zum kompletten Stillstand zu bringen benötigt.

Der Elektroantrieb des neuen Fiat 500 hat eine Leistung von 87 kW (vergleichbar mit 118 PS). Damit ist eine Beschleunigung aus dem Stand auf 50 km/h in 3,1 Sekunden möglich, Tempo 100 wird nach 9,0 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 150 km/h begrenzt.

Autonomes Fahren auf Level 2 und Konnektivität

Der neue Fiat 500 ist nicht nur das erste rein elektrisch angetriebene Fahrzeug der Marke. Er bringt auch erstmals Autonomes Fahren auf Level 2 ins Segment der Citycars und damit die entsprechenden Vorteile in die urbane Mobilität. Zu den dazu notwendigen Systemen zählen beispielsweise Kameras, die den Bereich um Längs- und Querachse des Fahrzeugs überwachen. Die Intelligente Adaptive Geschwindigkeitsregelung (intelligent Adaptive Cruise Control iACC) reagiert mit Bremsen beziehungsweise Beschleunigung nicht nur unter Berücksichtigung anderer Fahrzeuge, sondern auch von Radfahrern und Fußgängern. Der Spurhalteassistent (Lane Centering) hält den neuen Fiat 500 in der Mitte der Fahrspur, sofern diese durch Linien exakt definiert ist.

Der Intelligente Geschwindigkeitsassistent erkennt Schilder zu Geschwindigkeitsbegrenzungen und fordert dazu auf, diese auch einzuhalten. Der weiter entwickelte Totwinkel-Assistent (Urban Blind Spot) nutzt Ultraschallsensoren, um Objekte im sogenannten toten Winkel der Außenspiegel zu erkennen und aktiviert ein entsprechendes Warnsignal in Form eines orange leuchtenden Dreiecks auf den Spiegelflächen. Der Müdigkeitsassistent (Attention Assist) erkennt Konzentrationsmangel beim Fahrer und empfiehlt durch Aktivieren eines entsprechenden Symbols eine Pause. Außerdem ist der neue Fiat 500 mit einem 360-Grad-Kamerasystem ausgestattet, das zum Beispiel bei Parkmanövern ein Bild aufbaut, als würde eine Drohne über dem Fahrzeug schweben.

  • 21_New_500-cf32f8f6 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • 26_New_500-7f277ee2 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • 23_New_500-b451214e Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500

Der neue Fiat 500 ist das erste Modell von FCA mit dem zukunftsweisenden Infotainmentsystem Uconnect 5. Aufbauend auf dem nahezu unbegrenzt individualisierbaren Betriebssystem Android Automotive, erzeugt Uconnect 5 eine völlig neuartige Nutzererfahrung. So lässt sich beispielsweise mit sogenannten Widgets die grafische Darstellung von Funktionen und Applikationen frei gestalten. Diese Technologie gestattet außerdem die komfortable Integration von Smartphones und ist kompatibel mit Apple Car Play und Android Auto1). Uconnect 5 wird gesteuert über einen hochauflösenden Touchscreen mit einer Bildschirmdiagonale von 10,25 Zoll (26 Zentimeter) im Format 16:9, der perfekt in die Armaturentafel des neuen Fiat 500 integriert ist.

In Kombination mit dem Telematic-Modul bietet Uconnect 5 über den vorgeschriebenen automatischen Notruf hinaus folgende innovativen Konnektivitätsfunktionen:

  • My Assistant: Stellt den Kontakt zu einem Servicecenter her, um beispielsweise einen Pannendienst anzufordern oder bei anderen Problemen Hilfe zu erhalten. Der Kunde erhält darüber hinaus per Mail einen Statusbericht zu seinem Fahrzeug.
  • My Remote: Ermöglicht die Abfrage des Ladezustands der Batterie sowie die Steuerung von Ladefunktionen über das Smartphone, um beispielsweise Zeiträume mit besonders preiswerten Stromtarifen zu nutzen. Darüber hinaus gestattet diese Funktion, das Fahrzeug zu orten, die Türen zu verriegeln oder zu entriegeln sowie Licht oder die Vortemperierung (heizen und kühlen mit Strom aus der Ladestation) einzuschalten.
  • My Car: Informiert über die wichtigsten Betriebszustände des Fahrzeugs (z. B. Reifendruck) und erinnert an Inspektionstermine.
  • My Navigation: Über diese Applikation lässt sich nicht nur eine extern erstellte Routenbeschreibung auf das Navigationssystem des Fahrzeugs senden, sondern zusätzlich werden auch Informationen zu Wetter, Verkehrssituation und Geschwindigkeitsmessanlagen dargestellt. Zu den Informationen zählen auch Ladestationen entlang der Route, das System berücksichtigt dabei den aktuellen Ladezustand der Fahrzeugbatterie. Die zugrunde liegenden Kartendaten werden online aktualisiert.
  • My Wi-Fi: Baut im Fahrzeug einen mobilen Hotspot auf, über den bis zu acht Endgeräte das Internet nutzen können. Ermöglicht darüber hinaus die Eingabe von Sprachbefehlen über das Spracherkennungssystem, das auf der Technologie von Amazon Alexa basiert.
  • My Theft Assistance: Im Fall eines Diebstahls wird der Fahrzeugbesitzer sofort informiert. Sobald der Diebstahl behördlich bestätigt ist, hilft das Servicecenter beim Wiederauffinden des Fahrzeugs.

Der neue Fiat 500 legt hohen Wert auf Konnektivität. Er kommuniziert mit seinem Besitzer an Bord und außerhalb des Fahrzeugs. Möglich sind beispielsweise die Programmierung des Navigationssystems sowie die Vortemperierung des Innenraums schon vor Antritt der Fahrt. Der neue Fiat 500 baut eine Bluetooth-Verbindung zum Smartphone des Fahrers in rund fünf Sekunden auf, zum Aufladen des Smartphones wird kein Kabel mehr benötigt.

Die Sondermodelle zum Marktstart des neuen Fiat 500 bieten darüber hinaus ein Modul zur fortgeschrittenen Sprachsteuerung (Natural Language), durch das sich unter anderem Klimaanlage und Radio per Sprachsteuerung bedienen lassen. 

Bestellbar ist der neue Fiat 500 ab Mai/Juni. Unser Verkaufsteam merkt Sie gerne vor und informiert Sie zu gegebenem Zeitpunkt.

  • 04_New_500-2e435591 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • 03_New_500-b0523a45 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • 10_New_500-151dc545 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500

Services

  • teststrecke-e21711c4 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • zweirad-einlagerung-5f8a4449 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • standheizung-d8be13f6 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • reifenhotel-8185a187 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • leihwagen-1f751fbc Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • autokosmetik-0130e7c5 Der neue rein elektrisch angetriebene Fiat 500
  • Image

    4x4 TESTSTRECKE

    Trenner

    Als einziges Autohaus im Großraum Innsbruck bieten wir unseren Kunden eine Teststrecke
    für Geländewagen an. Setzen Sie sich unter Anleitung eines Verkaufsberaters
    hinter das Steuer eines unserer allradangetriebenen PKW und erleben Sie vor Ort im
    Autohaus die Geländetauglichkeit ihres Wunschautos. Anmerkung: Bei schlechten Wetterbedingung ist die 4WD Teststrecke möglicherweise gesperrt.

    DETAILS

  • Image

    ZWEIRAD EINLAGERUNG

    Trenner

    Als einziges Autohaus im Großraum Innsbruck bieten wir unseren Kunden eine Teststrecke
    für Geländewagen an. Setzen Sie sich unter Anleitung eines Verkaufsberaters
    hinter das Steuer eines unserer allradangetriebenen PKW und erleben Sie vor Ort im
    Autohaus die Geländetauglichkeit ihres Wunschautos.
    Anm.: Bei schlechten Wetterbedingung ist die 4WD Teststrecke möglicherweise gesperrt.

    DETAILS
  • Image

    STANDHEIZUNG

    Trenner

    Als einziges Autohaus im Großraum Innsbruck bieten wir unseren Kunden eine Teststrecke
    für Geländewagen an. Setzen Sie sich unter Anleitung eines Verkaufsberaters
    hinter das Steuer eines unserer allradangetriebenen PKW und erleben Sie vor Ort im
    Autohaus die Geländetauglichkeit ihres Wunschautos.
    Anm.: Bei schlechten Wetterbedingung ist die 4WD Teststrecke möglicherweise gesperrt.

    DETAILS
  • Image

    REIFENHOTEL

    Trenner

    Als einziges Autohaus im Großraum Innsbruck bieten wir unseren Kunden eine Teststrecke
    für Geländewagen an. Setzen Sie sich unter Anleitung eines Verkaufsberaters
    hinter das Steuer eines unserer allradangetriebenen PKW und erleben Sie vor Ort im
    Autohaus die Geländetauglichkeit ihres Wunschautos.
    Anm.: Bei schlechten Wetterbedingung ist die 4WD Teststrecke möglicherweise gesperrt.

    DETAILS
  • Image

    LEIHWAGEN

    Trenner

    Als einziges Autohaus im Großraum Innsbruck bieten wir unseren Kunden eine Teststrecke
    für Geländewagen an. Setzen Sie sich unter Anleitung eines Verkaufsberaters
    hinter das Steuer eines unserer allradangetriebenen PKW und erleben Sie vor Ort im
    Autohaus die Geländetauglichkeit ihres Wunschautos.
    Anm.: Bei schlechten Wetterbedingung ist die 4WD Teststrecke möglicherweise gesperrt.

    DETAILS
  • Image

    AUTOKOSMETIK

    Trenner

    Als einziges Autohaus im Großraum Innsbruck bieten wir unseren Kunden eine Teststrecke
    für Geländewagen an. Setzen Sie sich unter Anleitung eines Verkaufsberaters
    hinter das Steuer eines unserer allradangetriebenen PKW und erleben Sie vor Ort im
    Autohaus die Geländetauglichkeit ihres Wunschautos.
    Anm.: Bei schlechten Wetterbedingung ist die 4WD Teststrecke möglicherweise gesperrt.

    DETAILS

« Ein Fußgänger ist ein glücklicher Autofahrer, der einen
Parkplatz gefunden hat. »

JOACHIM FUCHSBERGER

Besuchen Sie uns.

Wir sind gerne persönlich für Sie da.

Markenwelt
Alfa Romeo
Jeep
Fiat
Abarth
Kia
Mazda
Vespa
Piaggio

Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden