alfaromeofiat jeepabarthkiamazdavespapiaggio

Kia Soul EV

Mit dem Kia Soul EV schlägt Kia ein neues Kapitel seiner Geschichte auf: Die strombetriebene Version des kultigen B-Segment-Modells Kia Soul ist das erste Elektrofahrzeug, das Kia in Österreich anbietet.
Der Kia Soul EV lehnt sich optisch eng an die im März 2014 eingeführte zweite Generation des Kia Soul an. Deren preisgekröntes Design (red dot award, iF award) bringt die starke Persönlichkeit und die Individualität des kultigen Crossover-Modells noch mehr zur Geltung. Vom konventionell angetriebenen Schwestermodell unterscheidet sich der Kia Soul EV vor allem an der Front: Der untere Lufteinlass ist flacher dimensioniert und der Kühlergrill durch eine Blende ersetzt, hinter der sich die Ladeanschlüsse befinden. Hinzu kommen neu designte 16-Zoll-Leichtmetallfelgen und modifizierte LED-Rückleuchten.

In den Außenmaßen entspricht die 4,14 Meter lange Elektroversion weitgehend dem Grundmodell. Die Aerodynamik wurde durch eine vollflächige Unterbodenverkleidung weiter optimiert (cW-Wert 0,33). Der Kia Soul EV wird mit einer Zweifarb-Lackierung angeboten, bei der das Dach von der unteren Karosserie abgesetzt ist. Zur Wahl stehen drei Farbkombinationen.

Interieur mit Premium-Ausstrahlung und neuesten Technologien

Die Elektroversion weist auch innen viele Parallelen zum Grundmodell auf, hat aber ein eigenständiges Innenraum-Konzept. Das helle, freundliche Interieur, in dem dezente Grautöne dominieren und viele Elemente kreisförmig gestaltet sind, besitzt durch seine hohe Material- und Designqualität eine Premium- Ausstrahlung. Hinzu kommt, dass der Kia Soul EV durch die platzsparende Integration der Batterie in den Fahrzeugboden über ein Raumangebot verfügt, das bei Elektroautos dieser Größe selten zu finden ist – davon profitiert auch der Gepäckraum (281 Liter Volumen). Der umfangreiche Einsatz biobasierter Materialien sorgt zudem für ein umweltfreundliches Ambiente.

Der Innenraum des Kia Soul EV ist gespickt mit technischen Innovationen. Das gilt für das Display mit organischen Leuchtdioden (OLED, Teil des Aktiv-Matrix-Instruments), das hier erstmals in einem Kia zum Einsatz kommt. Das gilt auch für die zentrale Schnittstelle zwischen Fahrer und Fahrzeug, die Infotainmenteinheit mit 8-Zoll-Touchscreen, mit der sich unter anderem der Radius der Restreichweite inklusive der nächst gelegenen Ladestationen anzeigen lässt. Und bei der Innenraum-Klimatisierung punktet der Kia Soul EV gleich mit einer ganzen Reihe zukunftsweisender Energiespar-Lösungen. Dazu gehören neben einer hocheffizienten Wärmepumpe und einer intelligenten Lufteinlass-Steuerung ein vorprogrammierbares Lüftungssystem – das das Fahrzeug schon temperiert, wenn es noch aufgeladen wird – und eine Weltpremiere: die separate Fahrerplatz-Klimatisierung, die das Heizungs- und Belüftungssystem auf der Beifahrerseite vollständig abschaltet.

Top-Standard: Von Klimaautomatik über Navigation bis Sitzheizung

Die Serienausstattung des Kia Soul EV bewegt sich auf höchstem Niveau. Sie beinhaltet neben den schon erwähnten Elementen – Klimaautomatik mit separat klimatisierbarer Fahrerseite, 8-Zoll-Infotainmenteinheit (mit Kartennavigation und Rückfahrkamera), Aktiv-Matrix-Instrument mit 3,5-Zoll-TFT-OLED-Display – zum Beispiel Smart-Key, digitalen Radioempfang (DAB), Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Sprachsteuerung, Geschwindigkeitsregelanlage, beheizbare und elektrisch anklappbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer, LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten. Hinzu kommen Annehmlichkeiten wie beheizbares Lederlenkrad und Sitzheizung vorn sowie viele praktische Komfortelemente von der Dachkonsole vorn mit Lesespots und Brillenfach über die 12-Volt-Steckdose in der Zentralkonsole bis zum Gepäcknetz.

Das Angebot an Sonderausstattungen beschränkt sich angesichts dieses Serienumfangs auf einen Punkt: das optionale „Komfort- und Technikpaket“, das unter anderem Teilledersitze, Sitzventilation vorn, Sitzheizung hinten (äußere Sitze) sowie Parksensoren vorn und hinten umfasst.

Starke Fahrleistungen, große Reichweite, zukunftsweisende Batterie

Der neue Kia Soul EV wird von einem Dauermagnet Synchron Elektromotor angetrieben welcher eine Nennleistung von 81.4 kW liefert sowie über ein maximales Drehmoment von 285 Nm verfügt.

Der Elektromotor mit 110 PS (81,4 kW) und 285 Nm Drehmoment treibt über ein einstufiges Getriebe die Vorderräder an und macht den Kia Soul EV zu einem äußerst agilen Elektroauto (11,2 Sekunden von null bis 100 km/h, Höchstgeschwindigkeit 145 km/h). Darüber hinaus fällt der Elektro-Kia in seiner Klasse durch die enorme Reichweite auf: Bis zu 212 Kilometer kann er mit einer Akkuladung zurücklegen. Ermöglicht wird diese Ausdauer durch eine Lithium-Ionen-Polymer-Hochleistungsbatterie, die Kia zusammen mit SK Innovation – einem der weltweit führenden Anbieter im Bereich der Lithium-Ionen-Technologie – entwickelt hat.

Der Akku zeichnet sich durch Batteriezellen mit einer sehr hohen Energiedichte aus (200 Wh/kg) und hat daher im Verhältnis zu seiner großen Kapazität (27 kWh) ein relativ niedriges Gewicht.

Ein weiterer Vorteil dieser zukunftsweisenden Batterie ist die hohe Ladeleistung: Sie kann mit dem serienmäßigen On-Board-Charger (6,6 kW Wechselstrom) an einem entsprechend leistungsfähigen 230- Volt-Anschluss in nur vier bis fünf Stunden voll aufgeladen werden. Wenn die Zeit drängt, lässt sich der Akku an einer 50-kW-Schnellladestation in nur 33 Minuten zu 80 Prozent aufladen. An 100-Kilowatt- Stationen, die es bisher nur vereinzelt gibt, verkürzt sich diese Ladezeit auf 25 Minuten.

Eine Vielzahl dieser Systeme wurde entworfen um die effektive Reichweite des Kia Soul zu vergrößern bzw. unnötigen Energieverbrauch einzudämmen. So kann durch die individuell steuerbare Klimaanlage der Luftstrom für den Beifahrer per Knopfdruck gekappt werden, um so nicht unnötig Energie zu verschwenden, wenn der Fahrer alleine im Fahrzeug sitzt. Darüber hinaus wurden auch die Funktionalitäten des Navigationssystems erweitert, so kann der Aktionsradius des Fahrzeugs dargestellt werden bzw. sind auch Ladestationen als POI verfügbar.

So können auch bei Langstreckenfahrten optimal positionierte Ladestationen genutzt werden, welche entlang der eigentlichen Routenplanung liegen. In Kombination mit dem regenerativen Bremssystem sowie einer Wärmepumpe, welche den Energiebedarf zum Aufheizen oder Kühlen des Fahrzeugs senkt, verfügt der Kia Soul EV über eine Reichweite welche mit den durchschnittlichen Anforderungen im Alltag problemlos mithalten kann.

Für eine noch effizientere Nutzung lässt sich die Klimaanlage Kia Soul EV auch so programmieren, dass sie bereits vor Fahrtantritt (bei Anschluss an einer Ladestation) die gewünschte Temperatur erreicht, wodurch die Batterie nicht zusätzlich durch das Abkühlen des Fahrzeuginnenraums belastet wird.

Hochstabile Karosserie, agiles Handling, leise Kabine

An der Fahrzeugbasis des Kia Soul EV wurden gegenüber dem Kia Soul eine Reihe von Veränderungen vorgenommen, um die Batterie ohne größere Einbußen beim Platzangebot zu integrieren. Zusätzliche Querträger und der verstärkte Einsatz von ultrahochfestem Stahl haben die Karosseriestruktur zugleich deutlich stabiler gemacht, die Verwindungssteifigkeit ist zum Beispiel 27 Prozent höher als beim Grundmodell.

Diese stabile Karosserie und der batteriebedingt tiefe Fahrzeugschwerpunkt tragen maßgeblich zum agilen Handling bei, das im Cockpit des Kia Soul EV echte Fahrfreude aufkommen lässt. Auch die serienmäßige variable Servolenkung Flex SteerTM trägt zur Fahrdynamik bei. Zugleich zeichnet sich der Elektro-Kia durch ein hohes Maß an Laufruhe und Fahrkomfort aus. Denn neben dem äußerst leise arbeitenden Elektromotor sorgen zahlreiche Maß-nahmen zur Eliminierung oder Dämmung von Geräusch- und Vibrationsquellen für einen niedrigen Geräuschpegel in der Kabine.

Umfassende Sicherheitsausstattung und künstliches Motorgeräusch

Der Kia Soul EV hat sowohl beim Insassenschutz wie bei den aktiven Sicherheitssystemen hohe Standards vorzuweisen. Die Basis der passiven Sicherheit bilden die stabile Karosserie und effiziente Rückhaltesysteme (z.B. sechs Airbags). Die Grundlage der aktiven Sicherheitsausstattung sind das leistungsfähige ABS-Bremssystem und das serienmäßige elektronische Stabilitätsprogramm, das Traktionskontrolle, Berganfahrhilfe und Gegenlenkunterstützung kombiniert. Zur Grundausstattung gehören darüber hinaus Reifendruckkontrollsystem und aktives Bremslicht. Die Rückfahrkamera und der selbstabblendende Innenrückspiegel tragen dazu bei, dass der Fahrer seine Umgebung optimal im Blick hat. Da der Kia Soul EV wie jedes Elektroauto völlig geräuschlos startet, verfügt er zum Schutz von Fußgängern zudem über ein künstliches Motorgeräusch, das bei einer Geschwindigkeit von 20 Stundenkilometern abgeschaltet wird.

Rundum-Sorglos-Paket für 7 Jahre

Die für Kia typischen 7 Jahre Werksgarantie (150.000 Kilometer) gelten selbstverständlich auch für die Batterien des Elektromobils. Darüber hinaus gewährt Kia Austria eine auf 7 Jahre verlängerte Mobilitätsgarantie, sowie als weiteren 7-Jahres-Service bietet die Marke Käufern eines Kia-Neuwagens mit werksseitig fest installierter Kartennavigation das 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update.

Sowohl die Garantien als auch das Navigationskarten-Update sind an das Fahrzeug gebunden und somit auf einen neuen Besitzer übertragbar.

Der Kia Soul EV ist ab € 31.990,- erhältlich.

Der Kia Soul EV ist ab jetzt verfügbar und kann bei uns zur Probe gefahren werden. Über weitere Details informiert Sie unser Verkaufsteam gerne.

Über uns

Wir sind seit Jahrzehnten ein besteingeführtes Mehrmarken-Autohaus und freuen uns Ihr Partner in allen automobilen Belangen sein zu dürfen. Besonders wichtig ist uns das Prädikat Familienbetrieb, welches in unserem Haus täglich gelebt wird. Wir wollen uns um jeden Kunden individuell bemühen und sind auch gerne persönlich für Sie da.

Kontakt Völs-Innsbruck

  
Auto Meisinger Ges.m.b.H.
Innsbruckerstraße 57-59
6176 Innsbruck | Völs

Tel.: +43 512 3100 - 0
Fax: +43 512 3100 - 39

E-Mail: office@meisinger.at